Initiative zur individuellen Lernbegleitung (IiL)

IiL ist eine Initiative der Grundschule Untermeitingen in Zusammenarbeit mit Eltern, der Jugendsozialarbeit und in Kooperation mit der Mittagsbetreuung.
Mit dieser Lernbegleitung bieten wir Schulkindern aus unserem Einzugsgebiet Unterstützung und Hilfen zum Erwerb individueller Lernstrategien an.

Drei Kriterien stehen dabei im Vordergrund:

  • Die Konzentrationsförderung als wichtiger Punkt der Lern- und Arbeitsorganisation
  • Eine grundlegende individuelle Lernbegleitung auf der Grundlage der Hausaufgaben
  • Lernen lernen

Dieses Angebot möchten wir allen Kindern, mit Blick auf die oben genannten Kriterien, ermöglichen. Die betreffenden Kinder werden von den Klassenlehrkräften unter Berücksichtigung individueller, pädagogischer Faktoren ausgewählt und geht als Empfehlung an die Eltern.

Die Lernbegleitung ist somit als ein Angebot der Schule an die Eltern zu verstehen. Die Einschätzung der Lehrkräfte spielt dabei eine entscheidende Rolle, da sie aus ihrer täglichen pädagogischen Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern, die Inhalte an die einzelnen Bedürfnisse der Kinder anpassen können.

Der intensive, regelmäßige Austausch zwischen den Klassenlehrkräften, den Eltern und den Lernbegleitern ist uns ein wichtiges Kriterium zum Gelingen der Initiative. Denn dadurch können wir über die Fortschritte der Kinder informieren, aber auch - wenn notwendig - gemeinsam über eine Verlängerung entscheiden.

Die Lernbegleitung findet im Anschluss an den Unterricht statt, dauert eine Schulstunde (45 Minuten). Sie kann sowohl als Einzelstunde als auch in der Kleingruppe (2-3 Personen) stattfinden. Die Grundschule stellt dafür die Räumlichkeiten zu Verfügung.

 

Das Konzept in Stichpunkten:

  • Die Initiative bietet eine Unterstützung bei den Hausaufgaben und Hilfen zum Erwerb individueller Lernstrategien für `Bedarfskinder´ aus den Jahrgangsstufen 1-4 an.
  • Die Schülerhilfe soll für alle Kinder ermöglicht werden. Unabhängig von ihrem jeweiligen aktuellen Leistungsstand oder ihrer sozialen Herkunft werden die betreffenden Kinder von den Klassenlehrkräften unter Berücksichtigung individueller, pädagogischer Faktoren ausgewählt.
  • Die Inhalte orientieren sich an den Bedürfnissen des einzelnen Kindes und in enger Absprache mit der Klassenlehrkraft.
  • Die Eltern werden über das Konzept informiert und entscheiden über die Teilnahme.
  • Die Kosten werden im Bedarfsfall und auf Antrag der Eltern, nach Abklärung der Bedürftigkeit, bezuschusst.
  • Die Schülerhilfe findet im Anschluss an den Unterricht statt und dauert eine Schulstunde. (45min.)
  • Sie kann sowohl als Einzelstunde als auch in der Kleingruppe (2-3) stattfinden.
  • In regelmäßigen Abständen werden die Schülereltern über das Fortkommen ihrer Kinder informiert.
  • Die Klassenlehrkräfte entscheiden im intensiven Austausch mit den Eltern der Schülerhilfe über die Dauer. Wechsel während des Schuljahres sind möglich.
  • Die Grundschule stellt die Räumlichkeiten.
  • Die Lernbegleiter werden von der Schule in einem persönlichen Gespräch  nach pädagogisch qualifizierten Gesichtspunkten ausgewählt.